Herren 1 – Nach Abstieg wird wieder angegriffen!

Eine mehr als unglückliche Saison in der Landesliga ist sehr schmerzlich zu Ende gegangen. Es war eine stürmische Saison 2018/19 und das Glück war den Hirschaider Volleyballern in diesem Winter nicht hold.  Nicht nur die Abgänge vor der Saison schmerzten sehr, zu allem Überfluss mussten auch noch Auslandsaufenthalte und das Verletzungen von Leistungsträgern verkraftet werden. Dies war eine äußerst schlechte Ausgangslage und es gelang dem Team um Trainer Rüdiger Zeh leider zu selten wichtige Spiele für sich zu entscheiden. So kam was kommen musste, nach zwei schönen Jahren in der Landesliga tritt die Mannschaft den Weg zurück in den Bezirk an. Ein Weg, den niemand im Team gehen wollte!

Und so war nach dem Abstieg zu befürchten, dass die Leistungsträger den Weg nach unten nicht mitgehen werden und das Team auseinander fällt. Doch dies ist nicht geschehen! Der Teamgeist und das spitzenmäßige Klima innerhalb der Mannschaft hat das Team zusammengeschweißt. So wurde in der Mannschaftssitzung kurz nach dem letzten Spieltag beschlossen zusammenzubleiben und zu „fighten“ um den Wiederaufstieg zu schaffen. Allerdings muss die Mannschaft leider auf die drei Abgänge verzichten, das Studium treibt die Spieler leider weg von Hirschaid. Und auch der Trainer muss sich schweren Herzens aus privaten Gründen erstmal eine Auszeit nehmen.

Es wird somit wieder einmal kein leichtes Unterfangen, doch wann war es in Hirschaid schon einmal leicht. Im VC06 gibt es halt nicht so viele Mannschaften und eine große Auswahl an Spielern. Unverständlicherweise finden auch neue Spieler viel zu selten die Weg nach Hirschaid. Das ist sehr schade, denn hier sind die Spieler keinen Zwängen durch den Verein ausgesetzt und werden nach ihrer Leistung in den Teams eingesetzt. So wird wohl, wie bisher immer, die Mannschaft junge Spieler integrieren und fördern. Das ist ja, im Gegensatz zu manch anderen Vereinen, eine Hirschaider Spezialität. Doch auch neue Spieler werden wieder gesucht, gebraucht und gerne aufgenommen. Ja und vielleicht findet auch der ein, oder andere Spieler den Weg wieder zurück in die Heimat. „Schaun wir mal was passiert“.

Das Ziel ist aber klar definiert: Über kurz oder lang soll wieder überbezirklich in der Landesliga gespielt werden.